mdmFacet
Jun July 2024 Aug
MoTuWeThFrSaSu
  1  2  3  4  5  6  7
  8  91011121314
15161718192021
22232425262728
293031 
Detailansicht

Detailansicht


Details

Europeana
Bundesland:Steiermark
Titel:Ath. 12,24 = 523a: Deipnosophistai
Autor/Ersteller:Athenaios
Schlagwort:Frisur
Schlagwort:Tracht
Schlagwort:Siedlungsgeschichte
Schlagwort:Luxus
Schlagwort:Mentalität
Schlagwort:Kreter
Beschreibung:Der Stamm der Iapygen – der geläufigere Name ist wohl Messapier - setzte sich nach H. Philipp (RE IX, 1, 1914, 727, s. v. Iapyges) aus den Salentini, Messapii, Calabri, Peucetti, Daunii und Apuli zusammen. Das Gebiet, das sie bewohnten dürfte in etwa der heutigen Landschaft Apulien entsprechen. Nach Plinius (3, 102) leitet sich der Name von einem Fluß bei Bari, Iapyx genannt ab. Strabon (2, 279), Herodot (7,169-171) und Plutarch (Thes. 16) hingegen erklären die Bennnung anhand von Iapyx, der von Kreta stammt und auf einer seiner Fahrten hier landete. Über eine Suche nach Glaukos – es handelt sich hierbei offenbar um jenen Gott von Anthedon - läßt sich in der Literatur nichts finden.
Verleger:Institute of Ancient History and Classical Antiquities, University of Graz
Datum:2., 3. Jh.n.Chr.
Datum:2010
Objekttyp:Text
Objekttyp:DigitalObject
Zeitlicher/Räumlicher Bezug:Kreta
Identifikationsnummer:http://hdl.handle.net/11471/504.10.249
Ist Teil von:http://gams.uni-graz.at/ethnos
Digitales Objekt - Webseite:http://gams.uni-graz.at/o:ethnos.338
Digitales Objekt - Thumbnail:http://gams.uni-graz.at/o:ethnos.338
Sprache:deu
Sprache:eng
Sprache:grc
Verbundene Objekte:Onlineportal Alte Geschichte und Altertumskunde: Zwischen Hellenenbewusstsein und Poliszugehörigkeit
Rechte:Resource licensed under Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Rechte:http://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/4.0/
Quelle:C. B. Gulick, Athenaeus. The Deipnosophists, Bd. 2, 3–5.
Datenlieferant:University of Graz
Information
OAI Archiv:GAMS
OAI Sammlung:GAMS
OAI Sammlung:GAMS:ETHNOS
OAI Interne ID:GAMS:ETHNOS/HDL1147150410249
OAI Datum:2022-02-14T11:58:00Z

EU flag co-funded by the European Commission
Copyright © 2007/08 The DISMARC Consortium
No part of this website may be reproduced, in any form, or by any means, without prior written permission of the DISMARC Consortium.